Das Buchhaltungs-System des ÖBB-Konzerns steht am Dienstag den 15.01.2019 von 17:00 - 19:00 Uhr nicht zur Verfügung. Die Bestätigungsmails für - in diesem Zeitraum - eingebrachte E-Rechnungen verzögert sich dementsprechend!

Sa. 19.01.2019 - So. 20.01.2019:

Auf Grund von Wartungsarbeiten kann es zu Netzwerkausfällen kommen. Die Verfahren E-RECHNUNG.GV.AT und TEST.E-RECHNUNG.GV.AT werden daher zeitweise nicht erreichbar sein bzw. können Mitteilungen über eingebrachte e-Rechnungen verzögert, jedenfalls jedoch nach Abschluss der Wartungsarbeiten übermittelt werden!

Desweiteren ist am 19.01.2019 im Zeitraum von 14 bis 24 Uhr keine Rechnungseinbringung möglich, da das USP Portal in diesem Zeitraum nicht zur Verfügung steht und somit keine Authentifizierung möglich ist. Dies betrifft alle Einlieferungskanäle (Formular, Upload und Webservice).

Teil- und Endrechnungen

Teilrechnungen sind Rechnungen die nur einen Teil eines Auftrags betreffen. Endrechnungen sind besondere Teilrechnungen, da sie die letzte Teilrechnung darstellen.

Teilrechnungen

ebInterface

  • Das Attribut /Invoice/@DocumentType muss auf den Wert InvoiceForPartialDelivery gesetzt werden.

PEPPOL-UBL

  • Es bestehen keine besonderen Anforderungen. Es wird empfohlen im Kommentarfeld /Invoice/cbc:Note eine entsprechende Notiz zu erfassen.

Endrechnungen

ebInterface 4.1/4.2/4.3/5.0

  • Das Attribut /Invoice/@DocumentType muss auf den Wert FinalSettlement gesetzt werden.
  • Der Gesamtbetrag muss als Rechnungsposition in einem /Invoice/Details/ItemList/ListLineItem-Element angegeben werden. Es muss der Nettobetrag und der USt-Satz angegeben werden. Wenn der Auftrag Positionen mit verschiedenen USt-Sätzen enthält, so muss für jeden USt-Satz eine eigene Position erstellt werden, die den anteiligen Betrag enthält.
  • Eine eventuell gestellte Anzahlungsrechnung muss als eigene Rechnungsposition in einem /Invoice/Details/ItemList/ListLineItem-Element angegeben werden. Es müssen der negative Nettobetrag und der USt-Satz angegeben werden. Wenn die Anzahlungsrechnung Positionen mit verschiedenen USt-Sätzen enthält, so muss für jeden USt-Satz eine eigene Position erstellt werden, die den anteiligen Betrag enthält.
  • Jede Teilrechnung muss als eigene Rechnungsposition in einem /Invoice/Details/ItemList/ListLineItem-Element angegeben werden. Es müssen der negative Nettobetrag und der USt-Satz angegeben werden. Wenn die Teilrechnung Positionen mit verschiedenen USt-Sätzen enthält, so muss für jeden USt-Satz eine eigene Position erstellt werden, die den anteiligen Betrag enthält. Verweise auf alle Teilrechnungen sind wie folgt anzugeben:
    • Das Element /Invoice/RelatedDocument muss für jede Teilrechnung angegeben werden.
    • Das Element /RelatedDocument/InvoiceNumber muss die Rechnungsnummer der Teilrechnung enthalten.
    • Das Element /RelatedDocument/InvoiceDate kann das Rechnungsdatum der Teilrechnung enthalten.
    • Das Element /RelatedDocument/DocumentType kann den Typ der Teilrechnung enthalten. Dieses Feld hat denselben Wertebereich, wie das Attribut /Invoice/@DocumentType.
    • Das Element /RelatedDocument/Comment kann einen optionalen Kommentar zur Teilrechnung enthalten.
  • Ein Haft- bzw. Deckungsrücklass muss ebenso als eigene Rechnungsposition in einem /Invoice/Details/ItemList/ListLineItem-Element angegeben werden. Es müssen der negative Nettobetrag und der USt-Satz angegeben werden. Wenn der Haft- bzw. Deckungsrücklass Positionen mit verschiedenen USt-Sätzen enthält, so muss für jeden USt-Satz eine eigene Position erstellt werden, die den anteiligen Betrag enthält.

Hinweis: diese Variante kann ausschließlich mit Einkäufergruppen als Auftragsreferenz verwendet werden.

ebInterface 4.1 Beispiel-Datei für Endrechnung downloaden.

ebInterface 4.2 Beispiel-Datei für Endrechnung downloaden.

ebInterface 4.3 Beispiel-Datei für Endrechnung downloaden.

ebInterface 4.0

  • Das Attribut /Invoice/@DocumentType muss auf den Wert FinalSettlement gesetzt werden.
  • Der Gesamtbetrag muss als Rechnungsposition in einem /Invoice/Details/ItemList/ListLineItem-Element angegeben werden. Es muss der Nettobetrag und der USt-Satz angegeben werden. Wenn der Auftrag Positionen mit verschiedenen USt-Sätzen enthält, so muss für jeden USt-Satz eine eigene Position erstellt werden, die den anteiligen Betrag enthält.
  • Eine eventuell gestellte Anzahlungsrechnung muss als eigene Rechnungsposition in einem /Invoice/Details/ItemList/ListLineItem-Element angegeben werden. Es müssen der negative Nettobetrag und der USt-Satz angegeben werden. Wenn die Anzahlungsrechnung Positionen mit verschiedenen USt-Sätzen enthält, so muss für jeden USt-Satz eine eigene Position erstellt werden, die den anteiligen Betrag enthält.
  • Jede Teilrechnung muss als eigene Rechnungsposition in einem /Invoice/Details/ItemList/ListLineItem-Element angegeben werden. Es müssen der negative Nettobetrag und der USt-Satz angegeben werden. Wenn die Teilrechnung Positionen mit verschiedenen USt-Sätzen enthält, so muss für jeden USt-Satz eine eigene Position erstellt werden, die den anteiligen Betrag enthält.
  • Ein Haft- bzw. Deckungsrücklass muss ebenso als eigene Rechnungsposition in einem /Invoice/Details/ItemList/ListLineItem-Element angegeben werden. Es müssen der negative Nettobetrag und der USt-Satz angegeben werden. Wenn der Haft- bzw. Deckungsrücklass Positionen mit verschiedenen USt-Sätzen enthält, so muss für jeden USt-Satz eine eigene Position erstellt werden, die den anteiligen Betrag enthält.

Hinweis: diese Variante kann ausschließlich mit Einkäufergruppen als Auftragsreferenz verwendet werden.

ebInterface 4.0 Beispiel-Datei für Endrechnung downloaden.