Das Buchhaltungs-System des ÖBB-Konzerns steht am Dienstag den 15.01.2019 von 17:00 - 19:00 Uhr nicht zur Verfügung. Die Bestätigungsmails für - in diesem Zeitraum - eingebrachte E-Rechnungen verzögert sich dementsprechend!

Sa. 19.01.2019 - So. 20.01.2019:

Auf Grund von Wartungsarbeiten kann es zu Netzwerkausfällen kommen. Die Verfahren E-RECHNUNG.GV.AT und TEST.E-RECHNUNG.GV.AT werden daher zeitweise nicht erreichbar sein bzw. können Mitteilungen über eingebrachte e-Rechnungen verzögert, jedenfalls jedoch nach Abschluss der Wartungsarbeiten übermittelt werden!

Desweiteren ist am 19.01.2019 im Zeitraum von 14 bis 24 Uhr keine Rechnungseinbringung möglich, da das USP Portal in diesem Zeitraum nicht zur Verfügung steht und somit keine Authentifizierung möglich ist. Dies betrifft alle Einlieferungskanäle (Formular, Upload und Webservice).

Storno von Rechnungen

Stornobelege sind Rechnungen, die zuvor eingebrachte Rechnungen oder Gutschriften aufheben. Generell gelten folgende Vorgaben:

  • Für Stornorechnungen sind eigene Rechnungsnummern zu verwenden, da es sich um eine eigenständige Rechnung handelt.
  • Die Beträge des Stornobelegs haben das gleiche Vorzeichen, wie die der ursprünglichen Rechnung.

ebInterface 4.1/4.2/4.3/5.0

In ebInterface 4.1, 4.2, 4.3 und 5.0 kann maximal eine zu stornierende Rechnung angegeben werden.

  • Im Element /Invoice/CancelledOriginalDocument/InvoiceNumber ist die Rechnungsnummer der zu stornierenden e-Rechnung einzutragen. Das entspricht dem Element /Invoice/InvoiceNumber der zu stornierenden e-Rechnung.
  • Im Element /Invoice/CancelledOriginalDocument/InvoiceDate ist das Rechnungsdatum der zu stornierenden e-Rechnung einzutragen. Das entspricht dem Element /Invoice/InvoiceDate der zu stornierenden e-Rechnung.
  • Im Element /Invoice/CancelledOriginalDocument/DocumentType kann der Typ der zu stornierenden e-Rechnung eingetragen werden. Das entspricht dem Attribut /Invoice/@DocumentType der zu stornierenden e-Rechnung.
  • Im Element /Invoice/CancelledOriginalDocument/Comment kann ein optionaler Kommentar als Begründung der Stornierung angegeben werden.

PEPPOL-UBL

In UBL 2.1 gibt es keine Unterstützung für Stornorechnungen. Stattdessen muss eine Gutschrift gesendet werden, die die Originalrechnung aufhebt und danach kann die korrigierte Rechnung als neue Rechnung übermittelt werden.