Wartungsfenster am 04.12.2020

Auf Grund von Wartungsarbeiten kann das Land Kärnten, als Rechnungsempfänger, am Freitag, den 04.12.2020, von ca. 13:00 - 18:00 Uhr KEINE e-Rechnungen empfangen. Bitte versuchen Sie es in diesem Fall zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.

Informationen zur Einbringung an andere Rechnungsempfänger

Aus Gründen der Synergie werden die Funktionen für die Einbringung von e-Rechnungen auch den übrigen öffentlichen Körperschaften sowie den ausgegliederten Bereichen des Bundes zur Verfügung gestellt ("Clearing für Dritte"). Diese Maßnahme soll nicht nur Entwicklungs- und Wartungskosten bei den angeschlossenen Partnern sparen sondern eine kurzfristige Umsetzung und Nutzung der Vorteile der e-Rechnung und somit eine rasche Entlastung der jeweiligen Verwaltung unterstützen.

Die Zurverfügungstellung einer zentralen Technologie sowie eines einzigen Einbringungsweges für e-Rechnungen an die gesamte öffentliche Verwaltung soll den Vertragspartnern die Möglichkeit geben, ihre vorhandenen Lösungen für die e-Rechnung (an den Bund) für einen breiten Empfängerkreis zu nutzen und so ihre Verwaltungskosten weiter zu senken. Die Anbindung weiterer öffentlicher Verwaltungen wird sukzessive erfolgen.

Die EU-Richtlinie 2014/55/EU verpflichtet alle Stellen der öffentlichen Verwaltung aller Mitgliedsländer ab 18. April 2019 e-Rechnungen zu akzeptieren. Mit der Bereitstellung des Verfahrens der Bundeslösung auch für die andere Rechnungsempfänger sind die technischen Voraussetzungen zur raschen und einfachen Umsetzung dieser EU-Richtlinie bereits jetzt gegeben. Eine Verpflichtung für die Vertragspartner zur Übermittlung von e-Rechnungen an die anderen Rechnungsempfänger entsteht dadurch jedoch nicht. Nicht primäre Beschaffer laut BVergG 2018 mussten die Regelung erst 12 Monate später, also am 18. April 2020 umgesetzt haben.